für sürth e.V., DG Sürth e.V., Bürgervereinigung Rodenkirchen e.V., NABU, Dorfgemeinschaft Weiß e.V.,
BUND, Bürgerinitiative Hochwasser Altgemeinde Rodenkirchen e.V., Goding e.V., Immendorf 2000 e.V., Umweltforum Kölner Süden
Aktionsgemeinschaft Contra Erweiterung Godorfer Hafen

Natur- und Erholungsraum

Wer am Wochenende am Rhein unterwegs ist, kann sich einen Eindruck  vom Freizeitwert der Rheinaue verschaffen: Spaziergänger, Skater und Radfahrer bevölkern die Wege.

Die südliche Spitze der Rheinaue  bildet das Naturschutzgebiet Sürther Aue. Es wird begrenzt durch  Rhein,  Godorfer Hafen und die Industrieanlagen an der L 300. Die etwa 700 m lange und 270 m breite Fläche ist ein Refugium für viele seltene Pflanzen und Tiere.
Ein Paradies aus Menschenhand, das erst Anfang der sechziger Jahre entstand, als der Godorfer Hafen ausgebaut wurde und die ausgebaggerten Sande und Kiese plateauartig in der Rheinaue aufgetürmt wurden.

Die Fläche mit dem Charakter einer Binnenland-Düne war für ökonomische Interessen nicht interessant und konnte sich deshalb ungestört über Jahre zu einem spezifischen Ökosystem entwickeln.

Foto: DP
Foto: DP
Foto: DP
Foto: DP