für sürth e.V., DG Sürth e.V., Bürgervereinigung Rodenkirchen e.V., NABU, Dorfgemeinschaft Weiß e.V.,
BUND, Bürgerinitiative Hochwasser Altgemeinde Rodenkirchen e.V., Goding e.V., Immendorf 2000 e.V., Umweltforum Kölner Süden
Aktionsgemeinschaft Contra Erweiterung Godorfer Hafen
30.03.16

30. März 2016 report-k.de DGB-Vorsitzender scheitert mit Petition für Ausbau des Godorfer Hafens


Der Kölner DGB hat mehr als 100.000 Mitglieder. Die scheinen sich aber nicht mehr für den Ausbau des Godorfer Hafens zu interessieren. Denn Andreas Kossiski, Chef der DGB-Region Köln-Bonn hat eine Petition unter dem Titel „Für den Ausbau des Godorfer Hafens! - Ja! Zum Godorfer Hafen“ gestartet und ist damit kläglich gescheitert. Er fand in drei Monaten nur 565 Unterstützer.

Weiter heißt es:

Unterstützer nur aus den eigenen Kreisen

Die meisten Unterstützer und es sind ja nicht mehr viele, kamen vom „portal.hgk.de“ also dem Unternehmen, dass den Hafen bauen lassen will und vom DGB in Köln. Irritierend ist die geringe Teilnehmerzahl. Schließlich warb der DGB intensiv für die Petition mit Pressemitteilungen und auf seiner Homepage. Und der DGB in der Region Köln Bonn hat immerhin über 100.000 Mitglieder. Zählt man nur diese, so haben sich an der Petition nur 0,06 Prozent der Mitglieder des DGB, also des Aufrufers beteiligt

......Und nun ist auch noch Andreas Kossiski, der DGB Vorsitzende mit seiner Petition gescheitert. Interessant an der Petition ist auch, dass es wohl keine Stimmen von der Industrie- und Handelskammer (IHK) mehr gab, denn diese wird bei den Unterstützern der Petition gar nicht gelistet.

Ganzer Artikel siehe unter:

oeffnet eine andere Website in einem neuen Fensterhttp://www.report-k.de/Politik-Nachrichten/Politik-Koeln/DGB-Vorsitzender-scheitert-mit-Petition-fuer-Ausbau-des-Godorfer-Hafens-56421